Facebook-News

2 days ago

treffpunkt BÜHL

// C3-Junioren: Knapper Heimsieg zum Ende der Quali-Runde //

Am 16.11.2019 trafen wir uns zum letzten Heimspiel des Jahres 2019. Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Gerlingen konnten wir unseren guten 4. Platz in der Tabelle behaupten, da im Jugendbereich das Torverhältnis keine Rolle spielt.

Wir begannen völlig überraschend und nicht nachvollziehbar sehr nervös und kamen einfach nicht ins Spiel. Zu kurze Pässe, ungenaue Zuspiele und falsche Laufwege bestimmten die ersten Minuten des Spiels. Der Gegner, bisher ohne Punktgewinn, agierte aggressiver und war immer etwas schneller in seinen Entscheidungen. Es dauerte einige Zeigerumdrehungen und deutliche Zurufe des Trainerteams Davide Romano und Jörg Hueber bis die Mannschaft sich auf den Kampf eingestellt hatte und anfing Fußball zu spielen. Wie aus dem Nichts fiel dann auch der etwas glückliche Führungstreffer für unsere Jungs. Orlando zog mit schnellen Schritten in den gegnerischen Strafraum , umdribbelte einen Gegner und zog beherzt ab. Sein strammer Schuss aufs Tor konnte vom gegnerischen Keeper nur abgeklatscht werden und unser Luki stand dort, wo ein echter Goalgetter zu stehen hat. Nicht im Abseits sondern goldrichtig um den Ball am geschlagenen Torspieler in die Maschen zu schieben.
Jetzt konnten unsere Jungs befreiter aufspielen und zeigten teilweise tolle Kombinationen. Herauszuheben ist, dass wir seit Beginn der Runde gelernt haben von hinten ordentlich herauszuspielen und die Bälle nicht einfach nach vorne schlagen. So können wir unser Spiel im Mittelfeld deutlich besser aufziehen und in die freien Räume der gegnerischen Abwehr vorstoßen. Männer das sieht teilweise richtig stark aus!

In der 18. Spielminute kamen wir erneut gefährlich vor das Gerlinger Tor und Orlando konnte sein Torkonto um einen Zähler erhöhen. Gut gemacht. Doch wer glaubte, dass es das nun war und wir nun beruhigt aufspielen konnten, der täuschte sich. Unerklärlich ließen wir nun die Zügel schleifen und gaben völlig unnötig das Spiel aus der Hand. Ein ums andere Mal kamen die Gerlinger mit ihren schnellen Außen gefährlich vor unser Tor. Wir hatten keinen Zugriff mehr und bettelten um den Ausgleich.

Die Gerlinger nahmen die Gastgeschenke dankend an und erzielten noch vor der Pause den verdienten Ausgleich zum 2-2 durch Tore in der 31. Und 34. Spielminute.
Da schauten wir ziemlich verdutzt aus der Wäsche!!! Aber so läuft es eben, wenn man sich nach 20 Minuten schon wie der sichere Sieger fühlt. Ein paar deutliche Worte in der Halbzeit mussten her- und sie kamen auch.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam dann sogar noch die Sonne heraus, ein deutliches Zeichen, dass man zum schönen Wetter auch schönen Fußball spielen kann. Wir versuchten nun erneut in Führung zu gehen und uns diese 3 Punkte zu sichern.

Nach einer wahren Flut von Eckbällen, Standards an der Strafraumgrenze und einigen guten Aktionen im Mittelfeld war es dann in der 51. Spielminute soweit, dass wir aus einer schön getretenen Ecke und einem Gewusel im Strafraum das 3-2 erzielen konnten. Erneut hatte Orlando zugeschlagen und sich für sein engagiertes Offensivspiel belohnt. Mit diesem Vorsprung im Rücken brachten wir die restliche Spielzeit über die Runden und belohnten uns mit dem zweiten Sieg im dritten Heimspiel. Dazu noch ein Unentschieden gegen Gebersheim- diese Bilanz kann sich sehen lassen.

Somit beenden wir eine gute Runde im ersten C-Jugendjahr gegen teils komplett ältere Jahrgänge mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 7-7 und einem guten 4. Platz in der Tabelle. Dabei sticht der deutliche Derbysieg gegen den SV Leonberg- Eltingen heraus und die Serie von zuletzt 4 Spielen ohne Niederlage.

Das Trainerteam ist zufrieden mit den gezeigten Leistungen und freut sich schon auf ein Neues im Jahr 2020. Weiterhin gilt es ordentlich zu trainieren, das Besprochene auf dem Platz umzusetzen und mit genauso viel Elan und Engagement in die Frühjahrsvorbereitung zu starten.

Einmal mehr gilt ein besonderer Dank unserem Sponsor Ralf Maisch, dem Cateringteam, allen fleißigen Eltern, unseren Fans und natürlich auch den Spielern der C3.

Schon jetzt wünschen wir euch Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins Jahr 2020 und schöne Winterferien.

Es spielten: Jamie- Yannick- Luca B.– Luca C.- David- Antonio- Paul- Anel- Erion- Levi- Arlind- Tiziano- Luki M.- Orlando- und Lukas H..
... See MoreSee Less

2 days ago

treffpunkt BÜHL

// „Die Liebe zum Fußball hat mich motiviert“ //

Luca Alberici steht exemplarisch für die Philosophie der SKV. In der Jugend ausgebildet hat er über die U23-Junioren den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft. Heute zählt der 22-Jährige zu den Stammspielern des Verbandsliga-Teams. Ein Gespräch mit dem sympathischen Außenbahn-Spieler über Willen und Motivation, über Stärken und Schwächen und über eine besondere Bezugsperson.

Luca, Du trägst schon viele Jahre das Trikot der SKV. Was bedeutet der Verein für Dich?

Die SKV ist wie eine Familie und ich fühle mich megawohl. Meine Mitspieler, viele Personen im Umfeld, sie alle sind wie Freunde für mich. Es macht großen Spaß, in diesem Verein zu spielen. Zumal wir auch durchaus erfolgreich sind.

An welche Erfolge denkst Du?

Das größte Highlight war natürlich 2017 der Aufstieg in die Verbandsliga. Auch die vergangene Saison war ganz besonders. Ein riesiger Erfolg war sicherlich auch die Meisterschaft in der A-Jugend-Verbandsstaffel 2015. Im ersten der beiden Aufstiegsspiele gegen den FV Ravensburg hatten wir zu Hause rund 500 Zuschauer. Eine tolle Kulisse. Leider haben wir 1:3 verloren.

Welchen Tipp kannst Du den jungen SKV‘lern geben, die wie Du den Weg in die 1. Mannschaft gehen wollen?

Einfach nicht aufzugeben, auch wenn man nicht gleich hoch kommt. Von Training zu Training, von Einheit zu Einheit, Vollgas geben. Nur dann entwickelt man sich weiter. Und dann bekommt man vielleicht auch die Chance, in der 1. Mannschaft auszuhelfen oder fest in den Kader aufzurücken.

Dein Wechsel zu den Aktiven stand unter einem sehr unglücklichen Stern. Noch als A-Jugendlicher hast Du Dir im Frühjahr 2016 bei einem Punktspiel der U23 einen Kreuzbandriss zugezogen. Wie bist Du damals mit dieser Situation umgegangen?

Ich war schockiert. Ich fühlte mich topfit, wollte alles geben, um bei den U23-Junioren gleich einen Stammplatz zu erkämpfen. Und dann diese schwere Verletzung. Das war schon hart. Aber ich habe auch gleich nach vorne geschaut. Und ich hatte nur ein Ziel.

Welches?

Ich wollte so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen und Fußball spielen. Nach einem halben Jahr stand ich dann wieder auf dem Trainingsplatz. Dabei bin ich insbesondere auch unserer damaligen Physiotherapeutin Bea Störzinger dankbar, die mir damals sehr geholfen hat.

Auch zu Beginn der Saison 2018/19 hattest Du längere Zeit mit einer Verletzung zu kämpfen. Das war sicher nicht einfach für Dich. Hattest du damals mal daran gedacht, aufzugeben? Und was hat Dich motiviert, weiterzumachen?

Ganz klar, die Liebe zum Fußball. Für mich stand immer fest, dass ich nicht aufgeben werde. Dabei war es auch sehr wichtig, dass unser damaliger Trainer Rolf Kramer immer wieder mit mir geredet und mir Mut zugesprochen hat.

Dein Vater Roberto war selbst ein hervorragender Fußballer und viele Jahre bei der SKV im Jugendbereich als Trainer und Co-Trainer aktiv. Welche Rolle spielt er für Dich in Deiner fußballerischen Entwicklung?

Eine ganz große. Du willst Deinen Vater stolz machen. Er ist sehr kritisch und spricht nach den Spielen über die Fehler, die ich gemacht habe. Aber er lobt mich natürlich auch.

Du bist erst 22 Jahre alt und hast schon viel erreicht. Was sind Deine Stärken und wo kannst Du Dich noch verbessern?

Ich muss sicher noch an meiner Zweikampfhärte, an der Schnelligkeit und an meinem Stellungsspiel arbeiten. Und was sind meine Stärken? (überlegt).

Die Schwächen sind Dir schneller eingefallen…

Ja (lächelt), es sind vermutlich die Technik, das Pass-Spiel und die Schusstechnik.

Welche Ziele im Fußball hast Du Dir persönlich gesteckt?

Ein Ziel ist es sicher, ein etablierter Spieler in der Verbandsliga zu sein. Diese Liga ist schon sehr anspruchsvoll. Aber es wäre auch schön, irgendwann mal eine Liga höher zu spielen.

Wir befinden uns derzeit im Mittelfeld der Tabelle. Wo erwartest Du unsere Mannschaft am Saisonende was zeichnet unser Team aus?

Der Zusammenhalt in unserer Mannschaft ist super. Jeder hat Spaß am Fußball und hilft dem anderen, wenn es persönlich mal nicht so läuft. Ich finde, wir sind auf einem echt guten Weg und könnten durchaus einen Spitzenplatz erreichen. Vielleicht sogar Dritter.

Dann wären wir deutlich besser als Dein Lieblingsverein AC Mailand.

Oh je, es ist tatsächlich derzeit nicht einfach, Fan des AC Mailand zu sein. Aber meine Familie und ich stehen fest zu diesem Verein.
... See MoreSee Less

// „Die Liebe zum Fußball hat mich motiviert“ //

Luca Alberici steht exemplarisch für die Philosophie der SKV. In der Jugend ausgebildet hat er  über die U23-Junioren den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft. Heute zählt der 22-Jährige zu den Stammspielern des Verbandsliga-Teams. Ein Gespräch mit dem sympathischen Außenbahn-Spieler über Willen und Motivation, über Stärken und Schwächen und über eine besondere Bezugsperson.

Luca, Du trägst schon viele Jahre das Trikot der SKV. Was bedeutet der Verein für Dich?

Die SKV ist wie eine Familie und ich fühle mich megawohl. Meine Mitspieler, viele Personen im Umfeld, sie alle sind wie Freunde für mich. Es macht großen Spaß, in diesem Verein zu spielen. Zumal wir auch durchaus erfolgreich sind.  

An welche Erfolge denkst Du?

Das größte Highlight war natürlich 2017 der Aufstieg in die Verbandsliga. Auch die vergangene Saison war ganz besonders. Ein riesiger Erfolg war sicherlich auch die Meisterschaft in der A-Jugend-Verbandsstaffel 2015. Im ersten der beiden Aufstiegsspiele gegen den FV Ravensburg hatten wir zu Hause rund 500 Zuschauer. Eine tolle Kulisse. Leider haben wir 1:3 verloren.

Welchen Tipp kannst Du den jungen SKV‘lern geben, die wie Du den Weg in die 1. Mannschaft gehen wollen?

Einfach nicht aufzugeben, auch wenn man nicht gleich hoch kommt. Von Training zu Training, von Einheit zu Einheit, Vollgas geben. Nur dann entwickelt man sich weiter. Und dann bekommt man vielleicht  auch die Chance, in der 1. Mannschaft auszuhelfen oder fest in den Kader aufzurücken.  

Dein Wechsel zu  den Aktiven stand unter einem sehr unglücklichen Stern. Noch als A-Jugendlicher hast Du Dir im Frühjahr 2016 bei einem Punktspiel der U23 einen Kreuzbandriss zugezogen. Wie bist Du damals mit dieser Situation umgegangen?

Ich war schockiert. Ich fühlte mich topfit, wollte alles geben, um bei den U23-Junioren gleich einen Stammplatz zu erkämpfen. Und dann diese schwere Verletzung. Das war schon hart. Aber ich habe auch gleich nach vorne geschaut. Und ich hatte nur ein Ziel.

Welches?

Ich wollte so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen und Fußball spielen. Nach einem halben Jahr stand ich dann wieder auf dem Trainingsplatz. Dabei bin ich insbesondere auch unserer damaligen Physiotherapeutin Bea Störzinger dankbar, die mir damals sehr geholfen hat.

Auch zu Beginn der Saison 2018/19 hattest Du längere Zeit mit einer Verletzung zu kämpfen. Das war sicher nicht einfach für Dich. Hattest du damals mal daran gedacht, aufzugeben? Und was hat Dich motiviert, weiterzumachen? 

Ganz klar, die Liebe zum Fußball. Für mich stand immer fest, dass ich nicht aufgeben werde. Dabei war es auch sehr wichtig, dass unser damaliger Trainer Rolf Kramer immer wieder mit mir geredet und mir Mut zugesprochen hat.  

Dein Vater Roberto war selbst ein hervorragender Fußballer und viele Jahre bei der SKV im Jugendbereich als Trainer und Co-Trainer aktiv. Welche Rolle spielt er für Dich in Deiner fußballerischen Entwicklung? 

Eine ganz große. Du willst Deinen Vater stolz machen. Er ist sehr kritisch und spricht nach den Spielen über die Fehler, die ich gemacht habe. Aber er lobt mich natürlich auch. 

Du bist erst 22 Jahre alt und hast schon viel erreicht. Was sind Deine Stärken und wo kannst Du Dich noch verbessern?

Ich muss sicher noch an meiner Zweikampfhärte, an der Schnelligkeit und an meinem Stellungsspiel arbeiten. Und was sind meine Stärken? (überlegt). 

Die Schwächen sind Dir schneller eingefallen…

Ja (lächelt), es sind vermutlich die Technik, das Pass-Spiel und die Schusstechnik.

Welche Ziele im Fußball hast Du Dir persönlich gesteckt?  

Ein Ziel ist es sicher, ein etablierter Spieler in der Verbandsliga zu sein. Diese Liga ist schon sehr anspruchsvoll. Aber es wäre auch schön, irgendwann mal eine Liga höher zu spielen.   

Wir befinden uns derzeit im Mittelfeld der Tabelle. Wo erwartest Du unsere Mannschaft am Saisonende was zeichnet unser Team aus?

Der Zusammenhalt in unserer Mannschaft ist super. Jeder hat Spaß am Fußball und hilft dem anderen, wenn es persönlich mal nicht so läuft. Ich finde, wir sind auf einem echt guten Weg und könnten durchaus einen Spitzenplatz erreichen. Vielleicht sogar Dritter. 

Dann wären wir deutlich besser als Dein Lieblingsverein AC Mailand. 

Oh je, es ist tatsächlich derzeit nicht einfach, Fan des AC Mailand zu sein. Aber meine Familie und ich stehen fest zu diesem Verein.

2 days ago

treffpunkt BÜHL

// U23-Rückblick //

Punktspiel, 13. Spieltag

FV Löchgau II - SKV Rutesheim U23 1:2 (0:1)

Obwohl die SKV in der Tabelle vor der Landesligareserve aus Löchgau steht, waren die Rutesheimer keinesfalls Favorit im Duell der beiden jungen Nachwuchsmannschaften.

Bereits in der 7. Spielminute wurde Pascal Maier im Strafraum unfair gestoppt und es gab folgerichtig Strafstoß. Doch Marvin Hampel scheitert am gut reagierendem FV-Schlussmann Patrick Henne. Bedeutend besser machte es Marvin Hampel in der 18. Spielminute als er das Leder von der Strafraumgrenze zum 0:1 im Netz unterbrachte. In einer ausgeglichenen Partie mit unerwartet vielen Abspielfehlern kamen beide Mannschaften zu mehreren guten Möglichkeiten, doch wie sein Gegenüber erwischte auch SKV-Torspieler Steffen Scheck einen Sahne-Tag und bewahrte sein Team vor einem Gegentreffer. Und als er in der 37. Minute bei einem direkten Freistoß geschlagen war, rettete der Pfosten den 0:1-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel setzte Simon Weinmann einen Kopfball knapp neben das Tor (50.) und Pascal Maier scheiterte im Eins-gegen-eins am Torspieler (57.). Als dann SKV-Akteur Pascal Schüller in der 60. Spielminute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde und die Hausherren infolge des fälligen Freistoßes per Kopfball von Dennis Kugler den 1:1-Ausgleich erzielten, drohte die Partie zu kippen. Doch Steffen Scheck bewahrte sein Team vor einem Rückstand, so dass der eingewechselte Youngster Leon Kottucz durch seinen späten 1:2-Siegtreffer in der 85. Minute zum Matchwinner wurde.
Dank toller Moral und vorbildlichem Engagement konnte unsere U23 auch in Unterzahl einen glücklichen, aber keinesfalls unverdienten Auswärtssieg einfahren und mit 18 Punkten den 9. Tabellenplatz verteidigen.

Aufstellung: Steffen Scheck – Jona Trefz, Nicklas Schaupensteiner, Pascal Schüller, Jaron Hetzer (63. Leon Kottucz), Dardan Veseli (83. Brian Ulrich) - Lukas Feigl, Marvin Hampel, Riccardo Bischoff – Kai-Milan Liedtke (36. Simon Weinmann), Pascal Maier (88. Caspar Geib) / Silas Wöhr, Steffen Lang, Yannik Walter.

Tore: 0:1 Marvin Hampel (18.), 1:1 Dennis Kugler (61.), 1:2 Leon Kottucz (85.).


Punktspiel, 14. Spieltag

SKV Rutesheim U23 – TSV Schwieberdingen 0:2 (0:1)

Gegen die mit acht Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierenden Gäste vom TSV Schwieberdingen agierte unsere junge Mannschaft über weite Strecken zu sorglos und leider auch etwas uninspiriert. Auf der anderen Seite stand ein mit einigen Routiniers gespicktes Team, das sich angesichts der Tabellensituation der Ernst der Lage bewusst war und entsprechend fleißig und ehrgeizig zu Werke ging. Nur phasenweise gelang es den Rutesheimern ihr Potential auszuschöpfen, um die keinesfalls sattelfeste Gästeabwehr in Verlegenheit zu bringen. Auf der anderen Seite gewann Kubilay Dündar das Laufduell gegen die zu weit aufgerückten SKV-Verteidiger und konnte mühelos zum 0:1 einschießen (32.). Zwar bestimmten die Rutesheimer nach dem Seitenwechsel weitgehend das Spielgeschehen, ohne dabei allerdings ernsthafte Torgefahr ausüben zu können. Stattdessen sorgte abermals Kubilay Dündar in der 80. Spielminute nach einem erfolgreich abgeschlossenen Konter mit dem 0:2 für die Entscheidung.

Nach drei Siegen in Folge wurde unsere junge U23 brutal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Jetzt gilt es diese Vorstellung unverzüglich abzuhaken und sich auf die beiden anstehenden Auswärtsspiele zu konzentrieren. Beim Tabellennachbarn MTV Ludwigsburg und dem zuletzt schwächelnden TSV Merklingen können noch vor der Winterpause wichtige Punkte eingefahren werden.

Aufstellung: Steffen Scheck – Jona Trefz, Nicklas Schaupensteiner, Danny Konsek, Jaron Hetzer (Caspar Geib), Lukas Feigl – Brian Ulrich (64. Nephtali Diakiesse), Marvin Hampel, Riccardo Bischoff (72. Yannik Walter) – Simon Weinmann (82. Dardan Veseli), Pascal Maier (75. Caspar Geib) / Silas Wöhr, Kai-Milan Liedtke, Leon Kottucz

Tore: 0:1 Kubilay Dündar (32.), 0:2 Kubilay Dündar (80.).
... See MoreSee Less

2 days ago

treffpunkt BÜHL

// Hallenturnier Wochenende E-Junioren Jahrgang 2009 //

Karl Baumann Gedächtnisturnier 2019

Am Samstag, 16.11.2019 fand für unsere E-Jugend Jahrgang 2009 das traditionelle Karl Baumann Gedächtnisturnier in der Bühlhalle 1 statt. Es wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden gespielt“ und so hatten alle Mannschaften die gleiche Spieleanzahl.

Die SKV Rutesheim 1 startete perfekt in das Turnier. Beim 9-0 Auftaktsieg wurde richtig schöner schneller Hallenfußball gespielt. Die Jungs spielten mit voller Attacke nach vorne und so wurde im 2. Spiel unser Dauerrivale aus Weil der Stadt mit 4-1 besiegt. So lief es im vorletzten Spiel auf ein „Finale“ gegen die DJK aus Ludwigsburg hinaus. Die Jungs hauten alles raus, es ging rauf und runter und unser Keeper Ardonis Guri hielt uns mit mehreren tollen Reflexen im Spiel. Die Schlussmusik lief schon, als Ludwigsburg den 2-1 Siegtreffer erzielte. Die Enttäuschung währte aber nur kurz. Schließlich landete die SKV Rutesheim 1 auf einem super 2. Platz und stellte mit 18 geschossenen Tore die beste Offensive aller teilnehmenden Mannschaften.

SKV Rutesheim 1 – FSV Oßweil 9:0
SKV Rutesheim 1 – SpVgg Weil der Stadt 4:1
SKV Rutesheim 1 – TSV Berkheim 2:2
SKV Rutesheim 1 – DJK Ludwigsburg 1:2
SKV Rutesheim 1 – SV Germania Bietigheim 2:1

Es spielten (Tore): Ardonis Guri (Torwart), Paul Elsäßer, Jannes Philippin (4), Oliver Renz, Finn Langner (5), Toni Bär (6), Emil Aickelin (3).

Am Nachmittag stieg dann die 2. Mannschaft ins Turnier ein. Und auch diese startete genau wie die 1. Mannschaft furios und gewann ihr Auftaktspiel gegen unsere E3. In den folgenden Spielen war man in keiner Partie chancenlos und mit allen Gegnern absolut ebenbürtig oder sogar überlegen. Man spielte klasse Kombinationsfußball und war zielstrebig im Abschluss. Und das gegen Gegner, die mit Ihrer 1. Mannschaft spielten. Am Ende stand eine ausgeglichene Bilanz (3 Siege, 3 Niederlagen). Bei 2 Niederlagen musste man unglücklicherweise den Gegentreffer in den letzten Sekunden der Spielzeit hinnehmen. Sonst wäre eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Aber auch der 4. Platz mit der 2. Mannschaft ist eine absolut super Platzierung!

SKV Rutesheim 2 – SKV Rutesheim 3 5:1
SKV Rutesheim 2 – TSV Merklingen 1:3
SKV Rutesheim 2 – SV Gebersheim 2:1
SKV Rutesheim 2 – SpVgg Renningen 2:3
SKV Rutesheim 2 – TSF Ditzingen 0:2
SKV Rutesheim 2 – TSV Hildrizhausen 3:2

Es spielten (Tore): Ardonis Guri (Torwart), Maurice Buzza (4), Julian Raible (7), Linus Carrier (1), Hanan Isso, Elson Sadiku (2)

Am Sonntag, 17.11.2019 spielten wir beim URI Hallencup in Markgröningen mit. Unerklärlich bleibt der Start der Mannschaft ins Turnier. Tamm überrollte uns in den ersten 3 Minuten und führte 3:0. Und das war auch absolut verdient. Fehlende Körpersprache und Einsatz brachten uns auf die Verliererstraße. Nach der genauen Analyse waren sich alle einig, dies in der nächsten Partie besser zu machen. Und nun zeigten die Jungs wieder Ihr wahres Gesicht. Gegen den späteren Turniersieger FV Markgröningen spielte man sich in einen regelrechten Rausch. Nur leider wurden reihenweise allerbeste Chancen leichtfertig versiebt und blieben ungenutzt. Und wie es dann bekanntermaßen so ist, bekommt man hinten nach einem Entlastungsangriff das Gegentor. Somit war vor dem letzten Spiel die Goldrunde schon nicht mehr zu erreichen. Im letzten Gruppenspiel gegen gute Bekannte aus Löchgau entwickelte sich eine tolle und rassige Partie die in einem gerechten Unentschieden endete.

Somit spielte man in der Silberrunde. Und hier fand man auch wieder zu alter Stärke vor dem Tor. Zwei Siege und wieder ein Unentschieden gegen Löchgau bedeuteten den 2. Platz in der Silberrunde (insgesamt 6.) hinter Löchgau. Und das auch nur wegen einem geschossenen Tor zu wenig. Leider verhinderte der katastrophale Start in das Turnier ein besseres Ergebnis. Denn „nur“ zwei Niederlagen in sechs Spielen sind in der Gesamtbilanz eigentlich kein so schlechtes Ergebnis.

Vorrunde:
SKV Rutesheim – VfB Tamm 0:3
SKV Rutesheim – FV Markgröningen 0:1
SKV Rutesheim – FV Löchgau 1:1
Silberrunde
SKV Rutesheim – FV Löchgau 1:1
SKV Rutesheim –VfR Sersheim 1:0
SKV Rutesheim – SGM Riexingen 9:0

Es spielten (Tore): Ardonis Guri (Torwart), Fynn Eckardt (3), Jannes Philippin (4), Finn Langner (1), Elson Sadiku (3), Hanan Isso (1), Linus Carrier, Paul Elsäßer.
... See MoreSee Less

// Hallenturnier Wochenende E-Junioren Jahrgang 2009 //

Karl Baumann Gedächtnisturnier 2019

Am Samstag, 16.11.2019 fand für unsere E-Jugend Jahrgang 2009 das traditionelle Karl Baumann Gedächtnisturnier in der Bühlhalle 1 statt. Es wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden gespielt“ und so hatten alle Mannschaften die gleiche Spieleanzahl. 

Die SKV Rutesheim 1 startete perfekt in das Turnier. Beim 9-0 Auftaktsieg wurde richtig schöner schneller Hallenfußball gespielt. Die Jungs spielten mit voller Attacke nach vorne und so wurde im 2. Spiel unser Dauerrivale aus Weil der Stadt mit 4-1 besiegt. So lief es im vorletzten Spiel auf ein „Finale“ gegen die DJK aus Ludwigsburg hinaus. Die Jungs hauten alles raus, es ging rauf und runter und unser Keeper Ardonis Guri hielt uns mit mehreren tollen Reflexen im Spiel. Die Schlussmusik lief schon, als Ludwigsburg den 2-1 Siegtreffer erzielte. Die Enttäuschung währte aber nur kurz. Schließlich landete die SKV Rutesheim 1 auf einem super 2. Platz und stellte mit 18 geschossenen Tore die beste Offensive aller teilnehmenden Mannschaften. 

SKV Rutesheim 1 – FSV Oßweil 9:0
SKV Rutesheim 1 – SpVgg Weil der Stadt 4:1
SKV Rutesheim 1 – TSV Berkheim 2:2
SKV Rutesheim 1 – DJK Ludwigsburg 1:2
SKV Rutesheim 1 – SV Germania Bietigheim  2:1

Es spielten (Tore): Ardonis Guri (Torwart), Paul Elsäßer, Jannes Philippin (4), Oliver Renz, Finn Langner (5), Toni Bär (6), Emil Aickelin (3).

Am Nachmittag stieg dann die 2. Mannschaft ins Turnier ein. Und auch diese startete genau wie die 1. Mannschaft furios und gewann ihr Auftaktspiel gegen unsere E3. In den folgenden Spielen war man in keiner Partie chancenlos und mit allen Gegnern absolut ebenbürtig oder sogar überlegen. Man spielte klasse Kombinationsfußball und war zielstrebig im Abschluss. Und das gegen Gegner, die mit Ihrer 1. Mannschaft spielten. Am Ende stand eine ausgeglichene Bilanz (3 Siege, 3 Niederlagen). Bei 2 Niederlagen musste man unglücklicherweise den Gegentreffer in den letzten Sekunden der Spielzeit hinnehmen. Sonst wäre eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Aber auch der 4. Platz mit der 2. Mannschaft ist eine absolut super Platzierung!

SKV Rutesheim 2 – SKV Rutesheim 3 5:1
SKV Rutesheim 2 – TSV Merklingen 1:3
SKV Rutesheim 2 – SV Gebersheim 2:1
SKV Rutesheim 2 – SpVgg Renningen 2:3
SKV Rutesheim 2 – TSF Ditzingen           0:2
SKV Rutesheim 2 – TSV Hildrizhausen 3:2

Es spielten (Tore): Ardonis Guri (Torwart), Maurice Buzza (4), Julian Raible (7), Linus Carrier (1), Hanan Isso, Elson Sadiku (2)

Am Sonntag, 17.11.2019 spielten wir beim URI Hallencup in Markgröningen mit. Unerklärlich bleibt der Start der Mannschaft ins Turnier. Tamm überrollte uns in den ersten 3 Minuten und führte 3:0. Und das war auch absolut verdient. Fehlende Körpersprache und Einsatz brachten uns auf die Verliererstraße. Nach der genauen Analyse waren sich alle einig, dies in der nächsten Partie besser zu machen. Und nun zeigten die Jungs wieder Ihr wahres Gesicht. Gegen den späteren Turniersieger FV Markgröningen spielte man sich in einen regelrechten Rausch. Nur leider wurden reihenweise allerbeste Chancen leichtfertig versiebt und blieben ungenutzt. Und wie es dann bekanntermaßen so ist, bekommt man hinten nach einem Entlastungsangriff das Gegentor. Somit war vor dem letzten Spiel die Goldrunde schon nicht mehr zu erreichen. Im letzten Gruppenspiel gegen gute Bekannte aus Löchgau entwickelte sich eine tolle und rassige Partie die in einem gerechten Unentschieden endete.

Somit spielte man in der Silberrunde. Und hier fand man auch wieder zu alter Stärke vor dem Tor. Zwei Siege und wieder ein Unentschieden gegen Löchgau bedeuteten den 2. Platz in der Silberrunde (insgesamt 6.) hinter Löchgau. Und das auch nur wegen einem geschossenen Tor zu wenig. Leider verhinderte der katastrophale Start in das Turnier ein besseres Ergebnis. Denn „nur“ zwei Niederlagen in sechs Spielen sind in der Gesamtbilanz eigentlich kein so schlechtes Ergebnis. 

Vorrunde:
SKV Rutesheim  – VfB Tamm 0:3
SKV Rutesheim  – FV Markgröningen 0:1
SKV Rutesheim  – FV Löchgau 1:1
Silberrunde 
SKV Rutesheim  – FV Löchgau 1:1
SKV Rutesheim  –VfR Sersheim 1:0
SKV Rutesheim – SGM Riexingen 9:0

Es spielten (Tore): Ardonis Guri (Torwart), Fynn Eckardt (3), Jannes Philippin (4), Finn Langner (1), Elson Sadiku (3), Hanan Isso (1), Linus Carrier, Paul Elsäßer.Image attachmentImage attachment
Load more